Wir entwickeln den ersten,
evidenzbasierten Messstandard für Gesundheit.

Die Wissenschaft des gesundbleibens

10-15 Jahre vor den ersten Krankheitssymptomen sind bereits messbare Veränderungen im Körper festzustellen:
Don’t treat it. Prevent it.
Früher die Kurve Kriegen
Gesundheits- und lebensstilrelevante Daten stehen heute bereits zur Verfügung, sind jedoch fragmentiert und nicht zusammenhängend. Derzeit werden diese Daten erst verarbeitet und bewertet, wenn Patienten schon Krankheitssymptome zeigen und kostenintensive Therapien benötigen. Unser Ziel ist es, das zu ändern!
DIE Lösung: VItalitätsiNDEX

Der Vitalitätsindex wird aus Risiko-Scores entwickelt, die alle verschiedenen Daten aus biologischem Material, biologischen nicht-invasiven Daten und Erhebungen zusammenführen, um den individuellen Gesundheitszustand jeder Person anzuzeigen.

So könnten bereits die ersten Veränderungen vom Patienten selbst erfasst werden, die Gesundheitsversorgung in einem viel früheren Stadium in Anspruch genommen und dadurch bestenfalls Krankheiten verhindert werden.

Forschungs-Projekt: Neue Marker für Gesundheit

Gefördert durch den EFRE Fonds der Europäischen Union identifizieren wir im Rahmen einer klinischen Studie neue und etablierte digitale und nicht-invasive Marker und Markersets für die Algorithmenentwicklung, die zu einem zukünftigen Vitalitätsindex zusammengeführt werden.

In der Studie wird eine Gruppe von Teilnehmern das VINDEX Coaching Präventionsprogramm durchlaufen. Im Laufe der Intervention wird permanent eine Vielzahl von etablierten und neuen Vitalitätparametern  aufgezeichnet und diese den Parametern einer Vergleichsgruppe gegenübergestellt. Aus der ersten Studie wird der präliminäre Vitalitätsindex entwickelt und angewendet.

Der zukünftige Vitalitätsindex soll zur individuellen Gesundheitsanalyse zur Verfügung stehen.

Fragen?
Lass uns eine Nachricht da und wir melden uns schnellstmöglich zurück.